Geschichte

Die Zeit verändert den Raum, unser Leben und unsere Lebensgewohnheiten. Diese Veränderungen sind die Spuren, die die Zeit uns hinterlässt. Sie sind das, was wir Zeit nennen. Zu einem großen Teil sind wir Menschen es selber, die diese Veränderungen, zumindest in unserem Umfeld, vornehmen.
„Wir sind die Zeit“. Zitat Udo Jürgens in dem Titel „Tausend Jahre sind ein Tag.“

Marbach im Wandel der Zeit
1272: Erstnennung mit Namen „Marpah“ im Erbregister des Amtes Marburg;
1374: Erwähnung als Hausdorf im Erbregister des Amtes Marburg;
1890: Gründung des Männergesangvereins „Germania“ Marbach;
1901: Gründung des Turnvereines (TV Marbach);
1904: Emil von Behring gründet Pharmazeutisches Unternehmen; (später Behringwerke);
1915: Bau des ersten Fachwerkhauses mit Lehrerwohnung. (heutige Schule);
1917: Beisetzung Emil von Behring im so genannten Behring-Mausoleum in Marbach;
1924: Gründung des Fußballvereines (FV Marbach);
1924: Sportplatzeinweihung Fußballverein Marbach;
1927: Verein der Freiwilligen Feuerwehr wird gegründet;
1929: Weihe des neu erweiterten Sportplatzes;
1934: Eine Kleinkinderschule wird eingerichtet;
1935: Auf dem Waldfriedhof wird das Ehrenmal für die gefallenen Helden feierlich geweiht;
1938: (bis 1939) Erweiterungsbau der achtklassigen Volksschule;
1945: Gründungsversammlung der Ortsgruppe der Sozialdemokratischen Partei;
1950: Gründung der Tischtennisabteilung;
1952: Behringwerke wird Tochter der Hoechst AG in Frankfurt/Main;
1962: (bis 1964) Markuskirche wird erbaut;
1964: Eintrag ins Vereinsregister mit amtlicher Bezeichnung (TSV 01/24 Marbach e. V.)
1964: Der Bürgerverein wird gegründet;
1967: Einweihung und Eröffnung Bürgerhaus Marbach;
1973: Eröffnung Europabad;
1974: Eingemeindung mit Michelbach und Dagobertshausen, damals zu Marbach gehörend;
1976: Gründung der Tennisabteilung;
1992: Vereine beziehen „Das Haus der Vereine“ am Bürgerhaus;
1992: (bis 1998) erfolgt der Um- und Erweiterungsbau der Grundschule;
1992: Frauenchor „Piano“ Marbach wird gegründet;
1992: Auflösung der Badminton- und Trennung der Tennisabteilung aus dem TSV;
1997: Behringwerke AG wird in verschiedene Einzelfirmen aufgeteilt und teilweise verkauft;
2004: Markuskirche erhält einen Aufzug;
2006: Europabad wird endgültig geschlossen;
2006: (bis Oktober 2007) Marbacher Weg wird grundsaniert und fast zwei Jahre gesperrt;

Zur gegenwärtigen Verkehrssituation:
Der Stadtteil Marbach ist – bedingt durch Größe und Nähe zur Kernstadt – in das Liniennetz der Stadtbusse integriert. Als Hauptausfallstraße aus der Innenstadt Richtung Westen und als Zufahrt zu den ehemaligen Behringwerken ist der Marbacher Weg eine der meist befahrenen Straßen Marburgs. Wegen des starken Verkehrsaufkommens steht seit Jahren ein Tunnelbau zur öffentlichen Debatte, der einen großen Teil des Straßenverkehrs ab Höhe Behringwerke ins Lahntal ableiten könnte. Diese Vorstellung von einem „Marbach-Tunnel“ ist sehr umstritten und wird kommunalpolitisch zur Zeit nicht weiter verfolgt.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken