September 26, 2022

Pflanzen & Grünes in der Marbach

Wir bewegen uns auch in der Marbach mit großen Schritten auf den Frühling zu. Wer einen Balkon besitzt oder auch einen Garten hat, stellt sich sicherlich bereits darauf ein, dass bald wieder mehr Grün im Leben sein wird. Aber was pflanzt man wann und was wächst eigentlich gut in der Marbach? Wir haben unsere lokale Marbacher Initiative in der Person von Christa Stuwe einmal dazu gefragt.

”Zunächst aber kurz zu unserer lokalen Initiative, die sehr vielfältig aufgestellt ist! Angefangen hat alles mit dem Kräutergarten neben dem Bürgerhaus, mittlerweile gibt es nun bereits im 3ten Jahr in Folge einen kleinen Gemüsegarten. Dieser wird in Form einer Perma-Kultur bewirtschaftet. Im letzten Jahr erhielt die Initiative dafür Unterstützung von der Stadt Marburg in Form von Projektgeld. Zudem gibt es Obstbäume und grünen Spargel. Auch während der Corona-Lockdown-Zeit konnte sich die Initiative bis auf wenige Male immer im Garten treffen. So hatten die Mitglieder trotz Corona immer einen persönlichen Kontakt und Austausch, was in der kontakarmen Zeit jeder und jedem guttat.”

Was pflanzt man wann, bzw. wächst in der Marbach? “Vorgezogenes Gemüse wird jetzt bald gepflanzt, z.B. im April Salat und Kohlrabi. Ab Mitte Mai kommen dann Tomaten, Tomatillo, Paprika, Peperoni und Gurken dazu. Die Aussaat im Haus beginnt bereits Mitte Februar mit Peperoni und Paprika, im März folgen dann Tomaten und Tomatillo. Im Beet werden Anfang März die Saubohnen (Ackerbohne) ausgesät. Im April folgen dann z.B. Erbsen, Zwiebeln und Ende April die Bohnen. Der Erfolg hängt hierbei immer ganz vom Wetter ab, so ist es jedes Jahr mit den Erfolgen oder auch Misserfolgen unterschiedlich, egal ob es Gemüse oder die Kräuter betrifft. Bei der Kartoffelernte hatte die Initiative bis jetzt immer riesige Erträge.”  

Aus eigener Erfahrung wissen wir bei den Marbacher Nachrichten aber auch, dass weitere Pflanzen bei unseren hiesigen Klimabedingungen und mit der lokalen Erde gut gedeihen. Wer es zeitig mit dem Vorziehen der Saat hinbekommt, kann hier auch mit Exoten wie Chilischoten (Habanero, Jalapeno & Carolina Reaper) oder Kiwis Erfolg haben. Lasst uns gerne wissen, wann ihr was gepflanzt habt, und schickt uns gerne Bilder von eurem Erfolg!

Was würde sich die Initiative für die Marbach als Verbesserung wünschen Frau Stuwe? “Schön wäre es, wenn das Bürgerhaus mit seiner Wiese noch vielmehr zum Treffpunkt und Gemeinschaftsort in der Marbach wird, z.B. mit dem Bau eines kleinen Backhauses, ein paar Holzliegebänken (wie sie die Lebenshilfe anbietet). Auf dem Gelände der Initiative wären zusätzliche Bänke und ein Tisch, aber auch ein Insektenhotel wünschenswert und am Wegesrand ein paar kleine Spielgeräte für die Kinder (Jonglierbalken, Klangstein) wie im Northamtonpark. Die Initiative hat noch weitere Ideen! Es gab sogar mal die Idee für ein computergesteuertes Hühnerhaus, das von Marbacher*Innnen versorgt wird und gleichzeitig als Lernprojekt für Kindergarten und Grundschule zur Verfügung steht. Die Grundschule hatte Interesse und die Nachbarn sowie der Platz waren auch gefunden. Leider ist das Projekt an der Finanzierung gescheitert. Den Platz dafür gab es am Ende des Oberen Eichweg auf einer Wiese, aber auch auf dem Gelände des Bürgerhauses wäre so etwas denkbar.”

Hierzu gibt es aus der letzten Ortsbeiratssitzung im Februar gute Neuigkeiten: Es werden wohl auf der Wiese neben dem Bürgerhaus weitere Bänke, ein Tisch und Spielgeräte zeitnah durch die Stadt aufgestellt werden – wobei der Platz als solcher dabei als mögliche Festwiese erhalten bleiben soll.